Philips konstruiert Spezialmikro für den Konferenzraum

IT-ManagementIT-ProjekteKomponentenWorkspaceZubehör

Gerade für Dokumentationszwecke, Telefon- und Videokonferenzen oder RSS-Feeds soll sich das neu entwickelte »Philips Desktop Microphone« nützlich machen.

Mit seiner flachen Tellerform à la UFO oder Fisbee erinnert das Gerät kaum an ein Aufnahmegerät, sondern eher noch an externe Telefonlautsprecher. Es sei ideal dafür ausgelegt, alle Gesprächsteilnehmer rund um den Konferenztisch einzufangen und die Sprache in hoher Qualität aufzulösen und digital zu übertragen, betonten die niederländischen Ingenieure. Die Gehäuseform steuerte übrigens GP Designpartners bei, wobei die Form dabei helfe, mehr akustische Wellen einzufangen als üblich.

Die Unterseite wurde gummiert, um die Haftung auf der Tischplatte zu verbessern. Das Kabel wird verdeckt nach unten verlegt. Für besonders große Konferenzräume mit vielen Gesprächsteilnehmer lassen sich mehrere Philips-Teller in Reihe schalten, wofür die Verbindungskabel mitgeliefert werden. Vertrieben wird das Eingabegerät ab sofort via Amazon.com – für 145 Dollar pro Stück.