CES: Ungewöhnlicher Mikro-Computer

KomponentenMobilePCWorkspace

Ohne Tastatur, Monitor und in einem ungewöhnlichen Kunststoffwürfel verpackt präsentiert sich auf der US-Messe der ungewöhnliche Kleinrechner MIseeTX.

Der kompakte Mikro-Computer von CTX Technologies besitzt an einer Gehäuseseite ein 4,3 Zoll großes Touchscreen. Es dient aber nicht der Ausgabe, sondern nur der Eingabe und stellt die Icons dar. Videos, Programme, Präsentationen und Desktop werden in HD auf bis zu 88 Zoll dargestellt. Wie das? Im Gehäuse versteckt sitzt ein kleiner Pico-Projektor, der das Monitorbild auf eine Projektionsfläche überträgt.

Ähnlich wird die fehlende Tastatur umgangen: Ein Laserstrahl projiziert auf die Tischfläche vor dem Rechner ein virtuelles Keyboard, ein darauf abgestimmter Sensor analysiert die Fingerbewegungen.

Kontakt zum Internet wird natürlich auch kabellos via WiFi aufgenommen und auch die Maus hat kein Kabel (Bluetooth). Angetrieben wird der Bonsai-Computer von einem Intel Atom mit 1,6 GHz Taktfrequenz, der die Daten in einem Solid State Drive (SSD) ablegt. Jenes kann wahlweise 16 oder 32 GByte groß sein. Der Rechner kann übrigens dank Lithium-Ionen-Akku eine Weile lang jenseits der Steckdose betrieben werden. Der MIseeTX soll nur 600 Dollar kosten. Ab wann der Verkauf beginnt, verriet CTX noch nicht.