Olympus bringt mobile Audiorekorder

Allgemein

Die neue WS-Serie der Olympus-Audiorekorder soll Sprachaufnahmen durch verbesserte Mikrofontechnik optimieren. Neben Aufnahmen von Vorträgen und Gesprächen lassen sich die Geräte auch für Spracherkennung am PC einsetzen.

Olympus, Marktführer im Bereich Diktiergeräte, hat seine Produktpalette überarbeitet. Für Geschäftsleute, die Gespräche, Konferenzen oder Vorträge in guter Audioqualität aufnehmen wollen, ist die Olympus WS-Serie konzipiert.

Die Modelle WS-813/812/811 arbeiten laut Hersteller mit besonders empfindlichen und rauscharmen Richtmikrofonen und sind auf Stimmaufnahmen optimiert. Beim Spitzenmodell WS-813 kann der Anwender eine entfernte Tonquelle über die Zoom-Funktion am Mikrofon näher heranholen.

Auch für Podcasts geeignet

Die Modelle WS-813 und WS-812 bieten darüber hinaus Aufnahmen im PCM-Format mit 44,1 kHz/16 Bit (WAV). Damit erreichen sie zumindest nominell CD-Qualität. Mit der Qualität von Studioaufnahmen lässt sich das natürlich nicht vergleichen. Die Aufnahmepegel ist bei den Modellen WS-813 und WS-812 bei Bedarf manuell regelbar. Diese Modelle sind im Prinzip dann auch für Podcasts geeignet.

Ein USB-Anschluss ist im Gehäuse integriert, deshalb ist ein Kabel zum Anschluss an den PC nicht nötig. Zudem kommen die Geräte mit einer einzigen AAA-Batterie aus.

Beim Abhören längerer Aufnahmen bieten die Modellen WS-812 und WS-813 eine praktische Funktion namens »Voice Playback«. Diese kann die menschliche Stimme von anderen Geräuschen unterscheiden und spielt nur die Teile der Aufnahme ab, in denen gesprochen wird.

Spracherkennung am PC

Im LP-Modus (LP, Long Play) zeichnen die Geräte mehr als 2000 Stunden auf – natürlich in reduzierter Tonqualität. Der interne Speicher von 8, 4 beziehungsweise 2 Gigabyte lässt sich jeweils mit Micro-SD Karten um bis zu 32 Gigabyte erweitern, was aber in den seltensten Fällen nötig sein wird. Schließlich bietet selbst der WS-811 bei zwei Gigabyte internem Speicher über 500 Stunden Aufnahmedauer.

Die Batterielebensdauer liegt laut Hersteller bei maximal 27 Stunden. Aufgrund der guten Aufnahmequalität sind die WS-Modelle auch für die Zusammenarbeit mit Spracherkennung geeignet. Die »Dragon Naturally Speaking 11 Recorder Edition« gibt es deshalb im Bundle mit dem WS-811.

Die Geräte kosten 80 Euro (WS-811), 100 Euro (WS-812) beziehungsweise 150 Euro (WS-813). Erhältlich sind die mobilen Rekorder ab März 2012.

Die neuen Olympus Diktiergeräte WS-813 und VN-713PC. (Fotos: Olympus)

Einsteigermodelle für Sprachnotizen

Für Anwender, die keine besonderen Ansprüche an die Aufnahmequalität stellen, sondern lediglich ein Art elektronisches Notizbuch suchen, gibt es die Einsteigerserie Notetaker, bestehend aus den Modellen: VN-713PC, VN-712PC und VN-711PC.

Für Spracherkennung reicht die Qualität trotzdem. Auch hier gibt es die »Dragon Naturally Speaking 11 Recorder Edition« im Bundle mit dem VN-711. Die Geräte sind zu Preisen von 55 bis 70 Euro erhältlich.