Intel und Motorola kooperieren bei Smartphones

KomponentenWorkspace

Motorola-Smartphones und Tablet-PCs sollen künftig mit Intels Atom-Chips ausgestattet sein. Für Konkurrenten wie Qualcomm ist das ein Rückschlag.

Im Kampf um Anteile auf dem Mobilmarkt hat Intel einen Etappensieg gegen die Konkurrenz erzielt. Künftig will Motorola seine Mobilgeräte nicht mit ARM-CPUs, sondern mit Intels Atom-Prozessor Z2460 ausrüsten. Eine entsprechende Vereinbarung haben Intel und Motorola gerade bekannt gegeben.

Die Kooperation ist auf mehrere Jahre angelegt. Schon in der zweiten Jahreshälfte will Motorola mit der Auslieferung von Android-Smartphones auf Intel-Basis beginnen.

Die Vereinbarung erstreckt sich ausdrücklich auch auf Tablet-PCs. Ein konkreter Zeitpunkt für das erste Tablet aus dem Hause Motorola mit Intels Atom-Prozessor wird allerdings nicht genannt.

Für Konkurrenten wie die Chip-Entwickler von ARM oder Qualcomm mit seinem auf ARM-Architektur basierten Snapdragon-Chip, ist der Deal zwischen Intel und Motorola keine erfreuliche Nachricht. Angesichts der rasanten Wachstumsraten bei Smartphones und Tablet-PCs dürfte der Markt aber weiterhin genügend Platz für mehrere Anbieter haben.