CES: Asus kombiniert Tablet-PC mit Smartphone

Mobile

Mit einem leistungsstarken Tablet-PC, einem besonders farbtreuen Monitor für Profifotografen und einem Mini-Tablet, mit dem man auch telefonieren kann, will Asus auf der CES demonstrieren, dass es zu den Marktführern gehört.

Eine neue Generation von Tablet-PCs hat Asus auf der CES vorgestellt. Die Transformer 700-Serie bietet einen 10,1-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1920 x 1200 (Full HD). Der Rechner hat auf der Vorderseite eine 2-Megapixel-Kamera, die rückseitige Kamera ist mit acht Megapixel, einem verhältnismäßig lichtstarken Objektiv (F/2.4) und einem LED-Blitz ausgerüstet.

Asus hatte kürzlich einen neuen Tablet-PC unter dem Namen Eee Pad Transformer Prime TF201 vorgestellt. Der erste Tablet-PC mit Nvidias Vierkern-Prozessor Tegra 3 arbeitet mit Googles Android. Jetzt hat Asus angekündigt, dass ab morgen ein Firmware-Upgrade auf die neue Android-Version 4.0 »Ice Cream Sandwich« zur Verfügung steht.

Me MO: 7 Zoll-Tablet mit Telefon

Eine interessante Neuentwicklung stellt auch die Serie Me MO dar. Mit diesem Gerät versucht Asus Tablet-PC und Mobiltelefon in einem Gehäuse zu kombinieren. Das 3G-fähige Me MO bietet einen 7 Zoll großen Bildschirm, der sich entweder mit einem Stift oder mit Finger-Tipps bedienen lässt. Telefoniert wird über das mitgelieferte Bluetooth-Headset.

Das Eee Pad Transformer Prime TF201 von Asus arbeitet mit Nvidia schnellem Vierkern-Prozessor Tegra 3 und dem Betriebssystem Android. (Foto: Asus)

Profi-Display für Fotografen

Auch bei den Displays hat Asus Neues zu bieten. Der LED-Monitor VA278Q bringt eine Auflösung von 2560 x 1440 Bildpunkten auf dem 27 Zoll-Panel. Laut Hersteller beträgt die Pixeldichte nur 0,233 Millimeter, somit kann das Full-HD-Displays besonders feine und hoch aufgelöste Bilder darstellen.

Daneben verspricht der Hersteller 100 Prozent sRGD-Farbkompatibilität, wichtig für Fotografen, die die Farben ihrer Fotos am Bildschirm kontrollieren. Der Kontrast liegt bei 80 000 000:1. Der VA278Q lässt sich auch via Pivot-Funktion senkrecht stellen.

Preis und Verfügbarkeit sind zu Redaktionsschluss noch nicht bekannt.