CES: Sharp zeigt interaktives Display für Konferenzraum

MobileWorkspaceZubehör

Mit einer gewaltigen Diagonale von 80 Zoll passt das »Sharp Aquos Board« keinesfalls auf den Schreibtisch. Es sei für den Seminarraum oder Konferenztisch gedacht, um die Gruppenarbeit oder Präsentation zu verbessern.

Das LED-beleuchtete Display mit voller HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Bildpunkte) wurde als Touchscreen ausgeführt. Eine verbesserte Bilddarstellung für eine optimale Lesbarkeit auch bei diffusen Lichtverhältnissen, eine erhöhte Energieeffizienz und die Integration von Business-Applikationen wie WebEx und GoToMeeting sollen die IT-Entscheider vom Produkt überzeugen. Sharp verspricht noch die volle Kompatibilität zu MS Office, Windows 7 und Touch-Pack.

»Wir wollen mit dieser Innovation die Tafel (Whiteboard) und das Flipchart in Besprechungsräumen und Studiensälen ersetzen. Unser Board eignet sich nicht nur zum Zeigen, Zeichnen und Notizen machen, sondern kann diese Arbeitsergebnisse auf die anwesenden Rechner übertragen oder auch zum Drucker schicken«, erläutert Doug Albregts, Sharps US-Präsident. Die Verfügbarkeit des Riesenschirms kündigte er für Februar an. Der Preis liege umgerechnet bei etwas über 10.000 Euro.