HP kauft deutsches Softwarehaus Hiflex

ÜbernahmenUnternehmen

Das Aachener Unternehmen Hiflex gehört zu den führenden Anbietern in der Print- und Medienindustrie. Mit der Übernahme des Softwarehauses will HP künftig Print-Lösungen auf Cloud Computing-Basis vermarkten.

HP, der größte Computerhersteller der Welt, startet mit einem Firmenkauf ins Jahr 2012. Soeben hat das Unternehmen bekanntgegeben, dass es Hiflex übernommen habe. Hiflex ist ein Anbieter von Management-Informationssystemen für die grafische Industrie und von Web-to-Print-Lösungen.

Die Hiflex Software GmbH wurde 1991 gegründet. Der Firmensitz ist in Aachen. Daneben unterhält Hiflex weitere Niederlassungen im Ausland, darunter, Österreich/Schweiz, USA, Polen und Spanien.

Hiflex ergänzt HPs Cloud Computing-Plattform

Nach eigenen Angaben ist Hiflex führend auf dem Gebiet der JDF-Vernetzung (JDF, Job Definition Format). JDF ist ein offenes Dateiformat auf XML-Basis und dient als Industriestandard für die Grafikbranche. Das Format erlaubt den direkten Datenaustausch zwischen verschiedenen EDV-Systemen.

Ziel der Akquisition ist es, HPs Portfolio im Bereich Printing und Imaging zu ergänzen. Kunden sollen Lösungen erhalten, mit denen sie ihre Druckerzeugnisse leichter und flexibler produzieren können. Die Hiflex-Technologie soll dabei in HPs Cloud Computing-Plattform eingebaut werden.

Angaben zum finanziellen Wert der Firmenübernahme macht HP nicht.