Logitech: Mini-Maus im Viereck-Look

MobileNotebookWorkspaceZubehör

Die kompakte Maus Cube zeichnet sich nicht nur durch ein ungewöhnliches Design aus, sie dient auch gleichzeitig als Presenter. Besonders stolz ist Logitech auf die neuartige Scroll-Funktion.

Der Schweizer Hersteller Logitech macht seine Produkte immer gerne etwas anders als andere. Diese bisher sehr erfolgreiche Strategie setzt Logitech bei der Vorstellung einer neuen Maus fort.

Auffallend ist vor allem das kantige Design. Durch die extrem kompakten Abmessungen passt die drahtlos arbeitende Cube allerdings in jede Handfläche.

Highlight ist die Scroll-Funktion. Gescrollt wird nämlich nicht mit dem üblichen Rad, sondern indem man mit dem Finger über die Oberfläche der Maus streicht. Damit soll der Anwender mühelos wie auf einem Touchscreen-Display scrollen.

Wenn der Anwender die Maus hebt, wird automatisch die Presenter-Funktion aktiviert. Die nächste Folie wird durch einen Klick auf die Oberfläche der Maus aufgerufen. Damit diese Features auch funktionieren, muss allerdings Logitechs entsprechende Software »Flow Scroll« installiert sein.

Das Anheben der Logitech Cube verwandelt die Maus automatisch in einen Presenter. (Foto: Logitech)

Design Award auf der CES 2012

Das Design und die Funktionen sind so ungewöhnlich, dass das Gerät bereits mit dem »CES 2012 Best of Innovations Award« ausgezeichnet wurde.

Der Unifying-Empfänger arbeitet auf der üblichen Frequenz von 2,4 Gigahertz, soll aber eine Reichweite von bis zu 25 Metern haben. Das ist wichtig, wenn das Gerät als Presenter in größeren Räumen genutzt wird. Der Lithium-Polymer-Akku wird über einen USB-Anschluss aufgeladen. Daneben lässt sich das Gerät über einen kleinen Schiebeschalter einfach ausschalten.

Noch im Januar soll das Gerät in den Handel kommen, auf der Webseite von Logitech kann man die Cube schon für 69,99 Euro vorbestellen. Die Logitech-Maus, die etwas anders ist, ist eben auch etwas teurer.