Lenovo bringt neues Business-Notebook

KomponentenWorkspace

Das erste Gerät des chinesischen Herstellers in diesem Jahr ist ein Ultrabook: Das Thinkpad T430u soll mit schneller Startzeit und hoher Akku-Lebensdauer überzeugen.

Das 14-Zoll-Notebook, das Lenovo nun auf den deutschen Markt bringt, hat eine Dicke von 2 Zentimetern und ein Gewicht von 1,8 Kilogramm. Das Speichermedium ist wahlweise ein SSD-Laufwerk oder eine Festplatte, die  bis zu 1 TByte Daten fassen kann. Das für Ultrabooks ungewöhnliche Harddisk-Angebot – die meisten enthalten SSDs – ist wohl auf Kundenwünsche zurückzuführen.

Als Herz des Gerätes tickt ein Intel Core i3, i5 oder i7 – auch das ist wohl auf Businesskunden-Verlangen zurückzuführen, denn Lenovos gleichzeitig vorgestelltes Konsumenten-Notebook X1 Hybrid ist mit einem Qualcomm-ARM-Chip ausgestattet.

Für Grafik ist das im Chipsatz integrierte Grafikmodul zuständig, eine diskrete NVidia-Grafik könne dazubestellt werden, berichten verschiedene US-Quellen. Der Klappcomputer könne mit 16 GByte Arbeitsspeicher ausgestattet werden, heißt es in US-Medienberichten. Als Betriebssystem werde Windows 7 in verschiedenen Varianten angeboten.

Das Profi-Notebook soll allerdings erst im dritten Quartal erhältlich sein und mit einem nicht ganz billigen Einstiegspreis ab 850 US-Dollar angeboten werden. Es ist davon auszugehen, dass beide Geräte, über die die Gerüchtewebsite neowin.net zuerst berichtete, kommende Woche auf der CES in Las Vegas vorgestellt werden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen