Pro Tag werden 700.000 Android-Geräte aktiviert

MobileMobile OS

Andy Rubin, der Kopf hinter Android, hätte sich den Erfolg nicht träumen lassen, als Google seine Entwicklung gekauft hatte. Der frühere Apple-Mitarbeiter brachte es mit seinem Mobilbetriebssystem sehr weit.

Android-Entwickler Andy Rubin meldet über das soziale Netz Google plus die Menge der Android-Geräte-Aktivierungen pro Tag. Gestern Nacht schließlich sei die 700.000er-Marke überschritten worden. Bei der schnellen Entwicklung ist vermutlich 2012 vermutlich schon mit einer Million pro Tag zu rechnen.

Das Erfolgsgeheimnis hinter Android ist vermutlich die lizenzfreie Weitergabe an Mobilfunk-Unternehmen und der für jeden Entwickler offenstehende AppStore – und so hatte sich das offene Google-System schnell verbreitet. Ob dies wirklich noch so schnell weitergeht, ist fraglich, denn die vielen Rechtsstreitigkeiten rund um das mobile Betriebssystem belasten nicht nur die US-Behörden, sondern auch Google selbst.

Patentexperte Florian Müller schrieb in einem seiner vielen Beiträge zu den aktuellen Patentstreits in seinem Blog FOSS Patents, dass Google sein Android-System vielleicht bald nicht mehr lizenzfrei anbieten könne – weil der Internet-Suchgigant irgendwann selbst viele Lizenzgebühren zahlen und diese Kosten weitergeben muss. Einige Hersteller wie Samsung und HTC, vielleicht bald auch LG,  zahlen bereits Lizenzen für Andoid-Geräte an Microsoft.

Schlimmer noch: Googles Einnahmequelle der Mobilfunkwerbung über Android ist ebenalls in Gefahr: Oracle will einen großen Teil davon abhaben, weil Android mit Java-Code arbeitet, das wiederum in Oracles Augen zu seinem (von Sun erworbnem) geistigen Eigentum gehört.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen