Gute Aussichten für Samsungs Galaxy Tab 10.1N im Rechtsstreit mit Apple

MobilePolitikRechtTablet

Die Chancen stehen gut, dass Samsung sein Galaxy Tab 10.1N in Deutschland weiter verkaufen darf. Zumindest ist das Landgericht Düsseldorf der Auffassung, die Optik unterscheide sich ausreichend von Apples iPad.

Nachdem Apple erfolgreich den Verkauf des Galaxy Tab 10.1 in Deutschland verhinderte, brachte Samsung mit dem Galaxy Tab 10.1N eine angepasste Version seines Tablets auf den deutschen Markt. Auch gegen deren Verkauf geht Apple vor – droht damit allerdings zu scheitern, wie Spiegel Online berichtet. Demnach sagte die Vorsitzende Richtern des Landgerichts Düsseldorf bei einem öffentlichen Erörterungstermin, die Überarbeitung des Galaxy Tab 10.1 sei weit genug von Apples iPad-Design entfernt, so dass es keinen Grund für ein Verkaufsverbot gäbe. Es sieht also so aus, als könne Apple das 10.1N weiter verkaufen, bis im nächsten Jahr das Oberlandesgericht über das ursprüngliche Modell 10.1 befindet.