Nuance kauft Spracherkennungsanbieter Vlingo

ÜbernahmenUnternehmen

Der Anbieter des bekannten Spracherkennungssystems Dragon Naturally Speaking übernimmt den Sprachspezialisten Vlingo, der Spracherkennung mit semantischen Funktionen untermauert und »Sprachverständnis« für Smartphones, Tablets, Autos und PCs anbietet.

Die nächste Generation der Interfaces für natürliche Sprache sei fällig, erklärt Nuance in seiner Ankündigung der Übernahme von Vlingo. Das Unternehmen sei bei der Forschung und Entwicklung im semantischen Verstehen der erkannten Sprache besonders weit. Nun werde man die Entwicklungen beider Unternehmen zusammenführen, um die kommende Generation von Sprachschnittstellen in zahlreichen Märkten und Industrien einzuläuten.

Man verspreche sich einen 5 Milliarden US-Dollar schweren Markt für zukünftige Sprachlösungen. Durch die Einführung von Diensten wie Apples Siri und Dragon Go erwarte man eine hohe Nachfrage nach intelligenten Sprachintegrationslösungen für verschiedenste Produkte und Services. Von Googles Anstrengungen in diesem Bereich redete der Software-Hersteller nicht.

Offenbar will Dragon in seinem angestammten Revier der Spracherkennung nicht die Zügel aus der Hand geben, die Apple derzeit mit Siri in die Hand nimmt. Zusammen mit Vlingo könne man die Geschwindigkeit der Innovation in diesem Bereich erhöhen, meint Mike Thompson, Senior Vice President und General Manager von Nuance Mobile.

Die bisherigen Lösungen von Vlingo wandeln natürliche Sprache und ihre Bedeutung in Aktionen um und bieten Entwicklern Schnittstellen, um Spracherkennung in ihre Produkte zu integrieren.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen