Telekom will IT-Abteilung umbauen und Millionen sparen

NetzwerkeTelekommunikation

Nach Informationen der Financial Times Deutschland geht die Deutsche Telekom im nächsten Jahr ein ehrgeiziges Projekt an. Durch die Zusammenführung aller IT-Abteilungen soll ein dreistelliger Millionenbetrag eingespart werden.

Wie die FTD erfahren hat, lief das Projekt bislang unter dem Namen »Eureka« und soll heute offiziell vom Aufsichtsrat abgesegnet werden. Ziel ist es, durch eine zentrale IT-Abteilung die Entwicklungszeiten zu verkürzen und die Innovationskraft zu erhöhen sowie die Kosten massiv zu senken. Für die rund 8000 Mitarbeiter der bislang über Deutschland verteilten IT-Abteilungen soll es zunächst keine betriebsbedingten Kündigungen geben. In einem Letter of Intent hat das Unternehmen nach langen Verhandlungen mit Mitarbeitervertretern geregelt, wie der Umbau für die einzelnen Abteilungen ablaufen soll.

Die neue, zentrale IT wird laut FTD bei T-Systems aufgehängt und kümmert sich um die Infrastruktur des gesamten Konzerns, während sich die bisherige Mannschaft von T-Systems um externe Kunden kümmert. Dadurch sollen auch die zeitraubenden Verhandlungen um Preise und Leistungen wegfallen, denn bislang wurden andere Unternehmensteile von T-Systems wie externe Kunden behandelt.