Bill Gates will nicht zu Microsoft zurückkehren

Software

Der Microsoft-Gründer hat Spekulationen eine Absage erteilt, er könnte beim Software-Konzern wieder ins Tagesgeschäft einsteigen – und es damit Branchengrößen wie Steve Jobs und Michael Dell gleich tun, die nach einer Pause auf den Chefposten der von ihnen gegründeten Unternehmen zurückkehrten.

Im Jahr 2000 hatte Bill Gates den CEO-Posten bei Microsoft geräumt, doch weil sich der Aktienkurs seitdem nicht besonders positiv entwickelt hat, machten regelmäßig Gerüchte die Runde, er könnte zurückkehren. Zuletzt spekulierte das amerikanische Fortune Magazine über ein Comeback, doch das hat der Microsoft-Gründer nun während seines Urlaubs in Sydney zurückgewiesen. Er arbeite Vollzeit für die Bill & Melinda Gates Foundation und das werde er den Rest seines Lebens tun, sagte er in einem Interview. Gates weiter: »Ich bin nebenberuflich noch bei Microsoft involviert, war sogar diese Woche kurz mit Microsoft in Kontakt und habe ein paar Ratschläge gegeben, doch das wird nichts daran ändern, dass die Stiftung meine ganze Energie erfordert.