KDE-Entwickler und Ex-Suse-Chef gründen Cloud-Firma

CloudData & StorageOpen SourceSoftwareStart-UpStorageUnternehmen
ownCloud

Vor knapp zwei Jahren hatte KDE-Entwickler Frank Karlitschek mit ownCloud ein Open-Source-Projekt ins Leben gerufen, mit dessen Software sich ein cloud-basierter Speicher aufsetzen lässt. Gemeinsam mit dem früheren Suse-Chef Markus Rex hat er nun eine Firma gegründet, um onwCloud für den Einsatz in Unternehmen fit zu machen.

Die von Karlitschek und Rex gegründete Firma trägt wie das Projekt den Namen ownCloud und hat ihren Sitz in Boston. Die Anschubfinanzierung kommt vom Venture-Capital-Geber General Catalyst sowie einigen Business Angels.

ownCloud will auf Basis der Open-Source-Software eine Unternehmenslösung entwickeln und bereits im ersten Quartal 2012 Produkte vorlegen sowie professionellen Support anbieten. »Bevor die Mitarbeiter beginnen, eigenständig unternehmenskritische Daten ungesichert über Dropbox und Co. auszutauschen, bieten wir den Unternehmen eine professionelle Software-Lösung, mit der die Mitarbeiter mittels Firmen-Desktop, Laptop oder Smartphone einfach und sicher auf die zentral gespeicherten Daten zugreifen können«, erklärt Rex, der bei ownCloud als CEO und CTO fungiert.

ownCloud basiert auf LAMP (Linux, Apache, MySQL, PHP) und steht unter der AGPL 3. Die Software unterstützt den Austausch von Dateien über WebDAV und Web-Interface und kann Lesezeichen, Adressbücher und Kalenderdaten auf verschiedenen Endgeräten zur Verfügung stellen. Für die Benutzer- und Gruppenverwaltung kann OpenID genutzt werden, ownCloud fügt sich aber auch in bestehende LDAP-Strukturen ein. Über eine API lässt sich die Software erweitern.