Gerücht: Apple könnte Macbook Pro mit 2880×1800 Punkten Auflösung bringen

KomponentenMacWorkspace

Im zweiten Quartal 2012 werde Apple seine neuen MacBook-Pro-Notebooks veröffentlichen und mit ihnen die Auflösung, die ein tragbarer Rechner haben muss, wesentlich erhöhen, zitiert Digitimes seine Industriequellen.

Bisherige Macbook-Pro-Modelle hätten Auflösungen von 1680×1050 Bildpunkten oder 1280×800, mit den neuen »ultrahohen« Auflösungen würden sich die neuen Apple-Modelle von den anderen differenzieren, zitiert Digitimes seine wie immer nicht namentlich genannten »Sources« – vermutlich handelt es sich um die Auftragshersteller Apples in Taiwan.

Die taiwanischen Hersteller Acer und Asus planten für die erste Hälfte 2012 ebenfalls sehr hoch auflösende Notebook-Displays – Ultrabooks mit 1920×1080 Pixeln statt wie bisherige Modelle mit durchschnittlich 1366×768 seien vorgesehen.

An die 2880×1800 Punkte von Apple wird so schnell wahrscheinlich keiner herankommen – ohne den Preis massiv zu erhöhen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen