Nokia Siemens Networks verkauft Festnetzgeschäft an Adtran

Netzwerke

Die Restrukturierung bei Nokia Siemens Networks schreitet voran, der angeschlagene Netzwerkausrüster stößt die Sparte für festnetzbasierte Breitbandverbindungen ab.

Ende November kündigte Nokia Siemens Networks an, sich künftig auf mobile Breitbandnetze konzentrieren zu wollen und andere Geschäftsbereiche auf den Prüfstand zu stellen. Dazu zählt unter anderem die Unternehmenssparte für Breitbandzugänge im Festnetzbereich, für die man mit Adtran bereits einen Käufer gefunden hat. Zum Kaufpreis wurden allerdings keine Angaben gemacht.

Wie Nokia Siemens Networks mitteilt, soll der Verkauf bis Ende April 2012 abgewickelt werden. 400 Mitarbeiter wechseln zu Adtran, dazu Patente, Technologien und Kunden. Im Gegenzug wurde vereinbart, dass Nokia Siemens Networks seinen Kunden künftig auch Adtran-Lösungen anbieten können wird.

Damit schreitet die Restrukturierung beim deutsch-finnischen Netzwerkausrüster voran, der durch den harten Wettbewerb auf dem Markt unter Druck geraten ist und zuletzt eine Finanzspritze seiner Mutterkonzerne brauchte, nachdem sich kein Investor fand.