HP verliert seinen Anwalt

KomponentenWorkspace

Nach Jahren als Rechtsberater und Mitglied der Geschäftsführung verlässt Michael j. Holston den Computergiganten Hewlett Packard. Er wolle sich neuen Chancen zuwenden, schreibt HP.

Der kalifornische PC-Hersteller verliert eines seiner bekannteren Gesichter: Michel J. Holston vertrat HP oft in Gerichtsprozessen, etwa beim Kampf mit Oracle-Chef Larry Ellison. Bevor er zum Executive Vice President und Rechtsberater von HP wurde, hatte er bereits extern als Anwalt die Firma beraten.

Das Hickhack und Hin und Her mit den häufigen CEO-Wechseln mag ihm zu viel gewesen sein, doch letztendlich spricht sich HP in seiner Mitteilung zum Wechsel nicht darüber aus. In einer lapidar kurzen Pressemitteilung bedauert die derzeitige HP-Chefin Meg Whitman offiziell das Ausscheiden des Managers und wünscht ihm eine gute Zukunft.

Damit keine Sorgen auftreten, es würde nicht für einen Nachfolger gesorgt, erklärt HP, man habe den Mergers&Aquisitions-Spezialisten David W. Healy zum Interims-Chefjuristen ernannt und suche so lange intern wie extern nach einem Kandidaten für den Posten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen