Microsoft bringt letztes Update für Silverlight

Software

Die Nummer 5 lebt – aber wie lange noch? Jedenfalls bringt der Softwarekonzern die versprochene fünfte Ausbaustufe des Medien-Plug-ins heraus, und zwar zugleich für Windows
und Mac.

Schon Anfang November wurde offenkundig, dass Microsoft ein baldiges Ende von Silverlight plant. Nach der Version 5 soll wohl Schluss sein mit der proprietären Medien-Software. Diese letzte Ausbaustufe ist praktisch fertig und bringt ein paar neue Funktionen mit. Zum Beispiel das Dekodieren von H.264 mit Hardware-Unterstützung oder die spürbar verbesserte 3D-Performance. Alle für Programmierer nötigen Entwicklertools für Silverlight 5 stehen ab sofort hier parat.

Inoffizielle MS-Berichte legen das Ende dieser Technologie nahe, da Browserhersteller sich langsam von Plug-Ins verabschieden und auf den universellen Standard HTML5. Das Silverlight-Framework hat gut vier Jahre durchgehalten, sich aber nicht gegen Adobes Flash durchsetzen können. Zukünftig soll es angeblich als interne Entwicklungsplattform für Smartphones (Windows Phone 7) und Gaming sein Gnadenbrot fristen.
Immerhin verspricht Microsoft allen Nutzern von Silverlight 5, den Support bis immerhin 2021 durchhalten zu wollen. Mit dieser großzügigen Geste will man wohl verhindern, dass niemand mehr die Version 5 einsetzen möchte.