RIM verliert: BBX muss in BlackBerry 10 umbenannt werden

BetriebssystemDeveloperIT-ProjekteMobileSoftwareWorkspace

Die nächste Generation des mobilen Betriebssystems für Tablets und Smartphones wird nicht wie geplant BBX heißen können. Die Kanadier unterlagen vor einem US-Gericht.

Dass Research in Motion (RIM) wegen eines Markenrechtsverstoßes angegangen wurde, berichteten wir schon im Oktober. Eine mexikanische Technologie-Schmiede namens Basis International LTD hatte Anzeige erstattet, da die Firma seit den 80er-Jahren eine Programmiersprache namens BBx auf dem Markt hat, die auch markenrechtlich geschützt wurde. Jene werde nach wie vor unter Windows, Mac und Linux eingesetzt.

Das US-Gericht gab Basis Recht, es könne zu einer Verwechslung kommen. Die Kanadier reagierten sofort und benannten ihr BlackBerry-OS von BBX in BB 10 um. Das aktuelle System trägt übrigens den Namen BlackBerry OS 7. Der Zahlensprung kam RIM wohl in den Sinn, da X im lateinischen für 10 steht.