Microsoft stellt Windows Store für Windows 8 vor

Dass Windows 8 einen App Store mitbringen wird, war bekannt, doch jetzt hat Microsoft einige Details verraten. So soll er bereits Ende Februar starten und Entwicklern höhere Einnahmen bieten als die App Stores der Konkurrenz.

von Daniel Dubsky 0

Ende Februar 2012 will Microsoft eine Beta von Windows 8 veröffentlichen. Dann soll auch die Beta-Phase für den Windows Store starten, der während der Beta-Phase allerdings nur kostenlose Apps bieten wird. Erst mit dem offiziellen Start soll es dann auch kostenpflichtige Apps geben, und hier wirbt Microsoft bereits kräftig um Entwickler. Einerseits versucht man mit der schieren Masse an Windows-Systemen zu punkten und verweist auf mehr als 500 Millionen verkaufte Lizenzen von Windows 7, die allesamt auf Windows 8 aktualisiert werden könnten. Andererseits will man die Entwickler mit bis zu 80 Prozent am Umsatz beteiligen und bietet damit bessere Konditionen als die Konkurrenz. Zunächst erhalten Entwickler 70 Prozent, wenn eine App jedoch einen Umsatz von 25 000 Dollar erreicht, erhöht man den Anteil auf 80 Prozent.

Entwickler, die ihre Apps über den Windows Store vertreiben wollen, zahlen 49 Dollar pro Jahr, Unternehmen 99 Dollar pro Jahr. Sie können festlegen, ob sie ihre Apps kostenlos anbieten wollen oder kostenpflichtig: die Preise dürfen zwischen 1,49 und 999,99 Dollar liegen. Es lassen sich zeitlich begrenzt nutzbare und vom Funktionsumfang eingeschränkte Apps kostenlos anbieten, um den Verkauf der Bezahlversion anzukurbeln. Wer will, kann Werbung einblenden und In-App-Käufe anbieten.

Microsoft hat bereits einen Entwicklerwettbewerb gestartet, um für eine Grundbefüllung im Windows Store zu sorgen. Die Gewinner erhalten nicht nur das Windows-8-Tablet, das Microsoft auf seiner Build-Konferenz an Entwickler verteilte, sondern auch eine 2-Jahres-Mitgliedschaft für den Windows Store, ein Jahr kostenlosen Zugang zu Windows Azure – und ihre Apps werden zum Start des Windows Store prominent platziert.

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Microsoft stellt Windows Store für Windows 8 vor

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>