Canonical veröffentlicht erste Alpha von Ubuntu 12.04

BetriebssystemCloudOpen SourcePCServerSoftwareWorkspace

Das Entwicklungsprojekt erhielt den Rufnamen »Precise Pangolin« und zeigt mit dem ersten Build, wohin die Reise gehen soll.

Erst seit Anfang Oktober ist Ubuntu 11.10 verfügbar (wir berichteten). Die Linux-Distribution soll Lösungen für Desktop-, Server- und Cloud-Implementierungen liefern. Eine weitere Stabilisierung und Verbesserung der PC-Plattform soll Version 12.04 bringen, deren finale Veröffentlichung für April 2012 vorgesehen ist (wir berichteten). Die Distribution baut auf dem Linux-Kernel 3.2 auf und soll auch als 64-Bit-Plattform an den Start gehen.

Schon jetzt sei in Version 12.04 viel Mühe in die Fehlerbeseitigung eingeflossen, berichtet Canonical. So sei die Interaktion mit Intels Centrino- und Sandy-Bridge-Hardware begradigt worden. »Wer unbedingt auf ein stabiles System angewiesen ist oder nicht mit einem gelegentlichen Systemfehler leben kann, sollte die Alpha-Version von Precise Pangolin nicht ausprobieren«, rät Kate Stewart, Ubuntu-Release-Manager. Gedacht sei die frühe Version für Ubuntu-Entwickler und jenen IT-Profis, die bei Test und Fehlersuche dieser Betriebssystem-Variante helfen möchten.

Noch gelte es, Berge zu versetzen. So enthalte die aktuelle To-Do-Liste 2.237 Punkte, um die sich das Projekt kümmern wolle. 339 wichtige Aufgaben konnten bereits abgehakt werden. Auch wurde die Alpha-Version bereits mit den 9er-Versionen von Firefox und Thunderbird versorgt.
Vorigen Monat versprach Canonical-Boss Mark Shuttleworth, dass Ubuntu zukünftig auch  ARM-Prozessoren unterstützen werde. Pangolin sei dafür vorgesehen, doch noch sind diesbezügliche keine Erfolge zu melden.