ChannelFly soll WLAN-Leistung optimieren

MobileNetzwerk-ManagementNetzwerkeWLAN

Die Technik von Ruckus Wireless soll Kapazitäts-Voraussagen größerer WLAN-Umgebungen managen und sich automatisch um zuverlässige WiFi-Verbindungen kümmern.

Die neue Technologie des Drahtlos-Netzwerk-Spezialisten transformiere die Auswahl des RF-Kanals und maximiere die Netzwerkkapazitäten, um in »überfüllten und empfangsgestörten Wi-Fi-Umgebungen« für die erreichbare Höchstleistung zu sorgen, schreibt Ruckus Wireless.

Tatsächlich überlagern sich zu viele WLAN-Anbindungen unter der gleichen Wellenlänge gegenseitig oft so, dass sie ihre jeweilig Leistung mindern. Ruckus Wireless  will dieses Problem  nun mit seinem » ChannelFly« weitgehend ausmerzen. Der hohe Anstieg von drahtlosen Geräten in Unternehmensnetzen trage das seine dazu bei, Funknetzwerke uneffektiv zu machen, beschreibt der Hersteller die Problematik, der sich sein Produkt stellt.

ChannelFly nutze das Prinzip der eigenen Technik »BeamFlex«, die »fortwährend lernt und den besten Signalweg für jede gegebene Wi-Fi-Übertragung bestimmt«, beschreibt Ruckus. Als »statistische adaptive Channel-Auswahl-Technik« nutze ChannelFly dies, um  automatisch die Radioempfangsfrequenz (den RF-Kanal) auszuwählen, die »den höchsten Client-Durchsatz« erlaube.

In großen WLAN-Umgebungen müssten alle WiFi-Geräte regelmäßig lernen, um durch Anpassung an die gegenwärtige Situation Überlastungen und Interferenzen zu vermeiden. Die ChannelFly-Technik sei dabei im Gegensatz zu anderen Kanal-Optimierungsansätzen aktiv und nicht nur ein passiver -Datenverkehrs-Zuhörer, der eine neue Verbindung mit erratenen Frequenzen richtig aufzubauen versuche. Mit einem »Vorhersage-Modell, das die aktuelle Kanalaktivität nutzt, um zu erlernen, welche Kanäle die meiste Kapazität und die höchsten Client-Geschwindigkeiten zur Verfügung stellen« bringe ChannelFly die Erlösung aus dem WLAN-Dilemma. Der aktive Test des Netzes unterbreche zudem keinerlei Verbindungen wie so manch anderes WLAN-Test-Tool es tue.

Ruckus baut die Technik in seine neuen WLAN-Geräte ein. Wer bereits Ruckus-Geräte nutze, könne ChannelFly durch einen Update der Ruckus ZoneFlex Software auf Version  9.3 kostenfrei integrieren. Es sei dann ein auswählbares Feature, das automatisch auf jedem Ruckus ZoneFlex Accesspoint funktioniere.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen