30. November 2011

Cloud-Security

SaaS oder IT-Sicherheit aus der Wolke

Immer raffiniertere Angriffe aus dem Web, eine unüberschaubare Flut mobiler Geräte und jetzt auch noch der Trend zum Cloud Computing. Sind Datenschutz und IT-Sicherheit überhaupt noch möglich? Darüber diskutierten Experten auf einer Podiumsdiskussion. Branchenbeobachter wie Forrester dagegen empfehlen die Flucht nach vorne und die Nutzung von cloudbasierten SaaS-Diensten.

Bull

Bull kündigt neue Supercomputer mit direkter Flüssigkühlung an

Die bullx B700 DLC Supercomputer sollen nicht nur höchste Leistung liefern, sondern auch mit »spektakulären Verbesserungen bei der Energieeffizienz« glänzen, wie der Hersteller verspricht. Möglich macht das eine neue Flüssigkühlung, bei der Wasser mit Raumtemperatur direkt in den Kühlelementen zirkuliert, die an Prozessor & Co. andocken.

peter_haeufel_sitzend

»Security-Management muss effektiver werden«

Sicherheit für große Unternehmen umfasst mit zunehmender technischer Entwicklung zahlreiche neue Bedrohungsszenarien von innen wie außen. Besonders Virtualisierung und mobile IT machen das Security-Management immer komplexer. ITespresso.de  sprach mit Peter Häufel, Account Manager bei IBM, über die Pläne, sich den  Herausforderungen mit einer neuen Sicherheitsstrategie zu stellen.

watch

Wird nach Smartphone nun Smartwatch zum Trend?

Es gab zwar schon etliche Vorstöße, um die gute alte Armbanduhr zu digitalisieren, doch der richtige Durchbruch fehlte bislang. Der Anbieter I´mWatch will das ändern, indem er versucht, das Apple-Erfolgsrezept nachzuahmen.

HP

HP verknüpft Plattformen von Autonomy und Vertica

Auf seiner Kundenkonferenz HP Discover hat HP die zehnte Version der Datenanalyse-Plattform IDOL vorgestellt, die man sich kürzlich durch die Übernahme des britischen Software-Spezialisten Autonomy ins Haus holte. Diese ist nun mit der Vertica-Plattform verknüpft und auch vorinstalliert auf HP-Hardware zu haben.

Smartphones

Höherwertige Smartphones für Preise im Mittelfeld

Im chinesischen Markt machen die Smartphone-Produzenten vor, was dem internationalen Handy-Umfeld noch bevorsteht: sie verkaufen Highend-Geräte für einen Preis, der bislang vor allem »einfachen« Smartphones beschieden war.