Segate bringt neue Generation der Momentus-Hybridfestplatte

Data & StorageMobileNotebookStorage

Die superflache Festplatte der XT-Baureihe wird durch eine interne Solid State Drive gecacht und damit auf Touren gebracht. Die SSD ist inzwischen doppelt so groß und flotter als zuvor.

Seagate strebt mit seiner HDD-SSD-Hybridplatte an die Leistungsspitze bei den Mobilrechnern. Vor allem sie IT-Admins und Systemhersteller werden seit Mai vorigen Jahres mit der Momentus XT umworben (wir berichteten). Das wird dem Hersteller nun leichter fallen, denn die zweite Generation des Hybridlaufwerks soll rund 70 Prozent schneller sein als sein Vorgänger, behauptet Seagate. Zudem wurde die Obergrenze bei der Kapazität nun auf 750 GByte angehoben (bei 2,5 Zoll Baugröße). Die interne SSD wurde sogar auf 8 GByte verdoppelt. Außerdem könne sie durch Optimierungen schneller zwischenspeichern und diese Daten noch flotter ins System laden. Daher der große Performancesprung der XT.

Dabei helfe auch das SATA-III-Interface mit, damit die Übertragung innerhalb des Systems auch mit dem Laufwerk Schritt halten könne. Geeignet sei das Hybridlaufwerk für die meisten Notebooks, die für einen 2,5-Zoll-Schacht besitzen. Allerdings empfiehlt Seagate ein modernes Mac- oder Windows-Betriebssystem, damit das effizientere 4K-Sektorenformat bei der Laufwerksverwaltung zum Einsatz komme. Für ein komplettes Momentus-XT-Nachrüstkit ruft Seagate überschaubare 245 Dollar auf.