Umfassende Internet-Lösung: SeaMonkey 2.5

BrowserDeveloperIT-ProjekteSoftwareWorkspace

Die Welt der Internet-Browser wird von Firefox, Chrome und Internet Explorer dominiert. Doch in ihrem Schatten gibt es durchaus interessante Alternativlösungen. SeaMonkey etwa bietet Browser, Mail-, IRC- und Newsgroup-Client nebst HTML5-Editor.

Das aus der Mozilla Websuite hervorgegangene Programmpaket Seamonkey wurde seit Oktober 2009 nicht mehr wesentlich erneuert. Bis heute. Nun macht die Internet-Software einen gigantischen Schritt, was die niedrige Versionsnummer gar nicht so deutlich widerspiegelt: SeaMonkey 2,5 enthält alle neuen Funktionen, die wir aus Firefox 8 kennen. Also Tabbed-Browsing, die flotte Rendering-Engine, Pop-Up-Blockierung und so weiter. Zudem erhält der Benutzer mehr Kontrolle über die Plugin-Erweiterungen.

Mit seiner Komplett-Philosophie knüpft die Suite da an, wo damals das Original Netscape Communicator aufgehört hat. Mit dem frischen Update, das Clients für E-Mail, Newsgroups und direkte Kommunikation enthält (Thunderbird-Technologie), habe man den Fokus bewusst auf den Einsatz im Büro- und Geschäftsleben gelegt. Daher ist das Mozilla-Projekt auch für alle gängigen Plattformen und Architekturen entwickelt worden, was insbesondere größeren Unternehmen und Organisationen entgegenkommen dürfte.

Auch die Bedürfnisse von fortgeschrittenen Nutzern, Admins und den Web-Entwicklern seien berücksichtigt worden, verspricht Mozilla. Die adaptiven Jung-Filter, Feed-Reading und die Unterstützung von Adressbüchern und multiplen Accounts stören da sicher nicht. Stabilität, Nützlichkeit und Sicherheit seien auf der Höhe der Zeit.

Die App ChatZilla und Entwicklertools wie der DOM-Inspector oder der JavaScript-Debugger kommen ebenfalls sehr zupass. Eine ganze Latte von Add-Ons hat Mozilla vom Start weg im Angebot, was Funktionalität und Anpassung an die Bedürfnisse erweitert und erleichtert. Version 2.5 gibt es in 24 Sprachen und zugleich für Windows, Mac OS X und Linux.