NetApp macht E-Serie fit für Lustre und StorNext

Big DataData & StorageIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerk-ManagementNetzwerkeStorage

NetApp hat zwei neue Lösungen für Big Data vorgestellt, die auf der E-Serie basieren und die Filesysteme Lustre und Quantum StorNext integrieren.

Mit den beiden Storage-Lösungen verstärkt NetApp sein Engagement im Bereich High Performance Computing. Man nehme HPC sehr ernst, sagte denn auch der beim Speicherspezialisten für diesen Thema zuständige Brendon Howe.

Die für Lustre optimierten Storage-Systeme sind gezielt für die effiziente Skalierung von Bandbreite und Storage-Dichte entwickelt worden. Sie sollen eine hohe Performance mit Schreibgeschwindigkeiten bis 30 GB/s bieten, dazu reduzierten Stromverbrauch, leichtere Kühlung und geringere Betriebskosten durch mehr Festplattenleistungen bei weniger belegtem Rackspace.

Die für Quantum StorNext optimierten Systems sind für hohe Speicherkapazität und hohe Bandbreite ausgelegt. Sie unterstützen 1,7 Petabyte pro 40U-Rack.

»Storage bleibt das Produktsegment mit dem größten Wachstum, nicht zuletzt da Unternehmen und Supercomputing-Einrichtungen riesige Datenmengen analysieren und speichern wollen«, analysiert Adison Snell, CEO von Intersect360 Research. »Parallele Filesysteme sind Schlüsseltechnologien für das effektive Management dieser Datenspeicher. Die auf Performance ausgelegten NetApp Lösungen zielen mit der Einbindung von Lustre und Quantum StorNext genau auf diesen Markt ab.«