Google beendet zahlreiche Projekte

Allgemein

Erneuerbare Energien waren nur eines von Googles vielen ambitionierten Projekten. Larry Page will es jetzt »ausmisten« – und Technik-Papst Urs Hölzle verstößt auch andere weniger erfolgreiche Tätigkeiten Googles.

Weil sich nach den Vorgaben von Google-Gründer und jetzigem CEO Larry Page das Unternehmen auf wesentlich weniger Aufgaben konzentrieren soll, fliegt erst einmal ein Projekt aus der riesigen Ansammlung von Google-Projekten, das so überhaupt nicht in die Kernkompetenzen des Suchkrösus passte: Man wollte die erneuerbaren Energien billiger machen als Kohle..

Auch der Wikipedia-ähnliche Dienst Knol soll verschwinden wie fünf weitere Projekte auch. Dem im Google-Unternehmensblog gemeldeten (jahreszeitlich verfrühtem) Frühjahrsputz fallen auch Google Friend Connect, Google Bookmark Lists, Google Gears, Google Search Timeline und Google Wave  zum Opfer.

Man schließe die Projekte deshalb, weil sie nicht den durchschlagenden Erfolg hatten, den man von ihnen erwartete, schreibt Urs Hölzle, Googles Chef für den laufenden Betrieb der Unternehmenstechnik.

Seltsam scheint da, dass kaum eine Stunde später ein weiteres Google-Projekt in den Mittelpunkt des gleichen Blogs gestellt wird: Die Aktivitäten rund um Lego-Roboter und ihre jungen Erfinder fliegen nicht aus der Liste der aktiven Projekte. Aber ehrlich gesagt: Google findet so  neue junge Talente, und Lego hat inzwischen wieder genug Geld, um solche Aktivitäten zu finanzieren.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen