Root-Tools machen Tablets von Amazon und Barnes&Noble zu »richtigen« Android-Tablets

MobileMobile OS

Die »Mischproduktionen« aus E-Reader und Tablet der beiden Widersacher sind hundertprozentig auf die Shops der Hersteller ausgerichtet. Wer andere Android Apps installieren will, benötigt Hilfe: Nach dem Kindle Fire ist jetzt auch das Nook »gerootet« worden.

Die Entwickler der Website »XDA Developers« haben wieder einmal zugeschlagen: sie bieten ein »Full Root« des Barnes&Noble-Readers an, der wie auch Amazons aktuelles Tablet auf dem Betriebssystem Android aufbaut – und doch nur die eigenen Shops und Apps zulässt.

Zuerst müsse man einige Treiber installieren, die der Autor mit dem Pseudonym »Indirect« auf den Filesharing-Service Dropbox stellte, bis man schließlich mit einem Batch-Script alles beseitigen könne was man nicht benötigt – um letztendlich über einen USB-Debugger den Download zu installieren, den Indirect ebenfalls auf Dropbox speicherte.

Wie man sieht, ist der Vorgang nicht einfach und auch nicht jedem zu empfehlen – denn der Root ist permanent und nur schwierig zurückzunehmen.

Vergangene Woche begannen die Mobil-Enthusiasten bereits, Amazons Kindle Fire »aufzubereiten« für die Nutzung des »echten« Android Markets.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen