MobileMobile OSNetzwerk-ManagementNetzwerkeSmartphone

Panasonic will nun doch Smartphones exportieren

0 0 Keine Kommentare

Auf dem Heimatmarkt hat der Hersteller schon lange Smartphones im Angebot. Nun überlegt der Konzern ernsthaft, die Mobiltelefone auch außerhalb von Japan verkaufen zu wollen.

Mit Notebooks, Tablets und neuerdings auch den professionell abgehärteten Toughpads ist Panasonic längst in wichtigen Weltmärkten unterwegs, meist unter Windows und Android.
Nun liebäugelt der Hersteller auch damit, seine aktuellen Smartphone-Modelle nach Amerika und Europa zu verschiffen. Im Abendland sei schon eine passende PR-Agentur für den Launch verpflichtet worden, heißt es im Internet.

Unter den denkbaren Vertretern wären ein iPhone-ähnliches Touch-Handy, ein für den rauhen Alltag gehärtetes Smartphone, Designer-Geräte und dann noch das interessante Panasonic Lumix Phone 101P, welches von vorne wie ein normales Touchphone aussieht und von hinten wie eine ausgewachsene Digitalkamera mit richtigem Objektiv (siehe Foto). Es läuft wie die anderen unter Android.