Sharp kündigt Tablet als Wimax-Router an

MobileMobile OSTablet

Die Japaner halten an ihrer Mobilstrategie fest und bauen eisern die Produktfamilie der Galapagos-Tablets aus.

Sharp kehrte erst mit dem Aquos Phone SH80F auf den deutschen Handy-Markt zurück (wir berichteten), nun soll auch im Tablet-Sektor endlich ein Erfolg gelingen. Die ersten drei Tablet-Modelle vom Dezember wurden den Japanern nicht gerade aus den Händen gerissen, daher versucht man es mit dem nächsten verbesserten 7-Zoll-Modell.

Seine Besonderheit: Er kann auch als WiMAX-Netzwerk-Router dienen und bis zu sieben andere Geräte mit Online-Zugang versorgen. Zu diesem Zweck besitzt das Tablet eine besondere Highspeed-Funktechnologie, die es direkt mit lokalen Providern verbindet. So ergebe sich eine Download-Geschwindigkeit von bis zu 40 Mbit pro Sekunde und ein Upload von immerhin noch 10 Mbit/s.

Das flotte Galapagos-Tablet geht am 17. Dezember in Japan in den Verkauf. Angetrieben werde es von einer Dual-Core-CPU von Nvidia, die auf 16 GByte Arbeitsspeicher zugreifen könne.

Das Tablet besitzt auf beiden Gehäuseseiten Kameras, wiege lediglich 400 Gramm und sei mit Android 3.2 ausgerüstet – Anbindung zum Android Market sowie Accounts für YouTube und Gmail inklusive. Auch die e-Book-Software von Sharp ist nach wie vor serienmäßig. Den Verkaufspreis und die exakte Produktbezeichnung teilte Sharps General Manager Masami Obatake nicht mit. Er bekräftigte nur noch einmal, dass man »sich keinesfalls« vom Galapagos-Business verabschieden werde. »Wir werden die Entwicklung weiter vorantreiben.«