Tablet-Applikation von Dell Services hilft bei Fertigungskontrolle

ERPNetzwerk-ManagementNetzwerkeSoftware

Dells Umstieg vom reinen Computerhersteller zum Service-Unternehmen ist mehr als nur das Angebot an Hardwarelösungen und Beratung dazu: Mit Anwendungen wie der neuen App für Fertigungs-Unternehmen zeigt das texanische Unternehmen, dass längst schon die Software-Produktion hinzugekommen ist.

Die Eingliederung des vor über einem Jahr erworbenen Dienstleistungsriesen Perot Systems in Dell ist längst geglückt, doch bislang wurde das Dell-Dienstleistungsgeschäft nicht so recht bekannt. Die oft zu speziellen Lösungen tauchten kaum in der Öffentlichkeit auf. Die neuen Mobilanwendungen könnten dies nun ändern.

Die aktuelle Tablet-Anwendung der Dell-Abteilung soll fehleranfällige Checklisten auf Papier ersetzen, die häufig noch in Fabriken zur Qualitätskontrolle eingesetzt werden. Das Android-Programm liefere vollständige Produktionsdatensätze und nutze die Daten von »SAP Manufacturing Execution«, das häufig für die Steuerung von Produktionsabläufen genutzt wird, kündigt Dell Services an.

Die SAP-Software integriert Informationen aus unterschiedlichen Quellen – jetzt auch die aus der Dell-Lösung – in die Produktionsabläufe und erzeugt einen einzigen, umfangreichen Produktionsdatensatz. Die Daten der Dell-Endkontrolle per Tablet fließen dabei direkt in die Unternehmens-IT und dort in das SAP-Produkt.

Dells Ansatz sei »vollständig in die Fertigungsprozesse eingebunden« – anders als die meisten bisherigen Lösungen, die Daten nur anzeigten, aber keine Prozessaufgaben ausführen könnten. Die Lösung sei in Zusammenarbeit mit SAP entstanden und nutze vorhandenes Know-how im Rahmen von in SAPs Programm »Mobility by Sybase«.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen