Japaner entwickeln Geigerzähler für Smartphones

MobileSmartphone

Not macht erfinderisch: japanische Bürger können nun ihr Smartphone zur Messung der radioaktiven Strahlung nutzen.

Kommendes Wochenende will die Sanwa Corp. Ihren Geigerzähler für Smartphones auf den japanischen Markt bringen. Der Hersteller kommt aus dem Ort Otomamura in der verstrahlten Präfektur Fukushima, das Produkt kostet 9800 Yen (94 Euro) und wird mit dem Smartphone verbunden – das dann Karten der Strahlungsintensität in der Umgebung anzeigt.

Gegenüber der japanischen Daily Yomiuri erklärte Firmenchef Yuichiro Saito, er habe ein Gerät für Eltern entwickeln wollen, die über die Gesundheit ihres Kindes besorgt sind. Der Smartphone-Geigerzähler ist 14 Zentimeter lang und 2,5 Zentimeter dick und speziell für das iPhone entwickelt.

Das Unternehmen plant zudem ein Standalone-Produkt, das mit eigenem LCD-Display kommt und doppelt so viel kostet wie die Smartphone-Variante. Beide Varianten werden über die non-Profit-Organisation »Eigyoshientai«  (Website nur in Japnisch) verkauft; 3000 Vorbestellungen lägen bereits vor, heißt es dort.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen