Amazon Web Services lockt mit Supercomputing-Service

Mit einem neuen Dienst macht soeben Amazon Web Services (AWS) auf sich aufmerksam: »Cluster Compute Eight Extra Large»« sei das bislang stärkste Angebot des Hauses und soll entsprechend leistungshungrige Kunden anziehen.

von Ralf Müller 0

Der High-Performance-Dienst von AWS startet ab sofort als Beta-Test. Firmen und Organisationen dürfen dort ihre anspruchsvollen Apps ausprobieren, zum Beispiel Simulationen, Datenanalysen, komplexe Design- und CAD-Entwürfe und weitere Geschäfts- und Kalkulationsprogramme.

Jede Instanz von »Cluster Compute Eight Extra Large« (CC2) werde von je zwei Intel Xeon-Prozessoren mit zusammen 16 Cores angetrieben sowie mit gut 60 GByte RAM und 3,37 TByte Storage unterfüttert. Eine Kommunikation zwischen den Instanzen seien möglich. Ebenso Virtual Server oder Cluster, die auf 10 Gigabit-Ethernet-Ports zugreifen dürfen.

Amazon ruft für so viel Leistung einen Stundentarif ab 2,40 Dollar aus. Es gibt auch eine On-Demand-Instanz sowie die Wahl zwischen Linux und Windows Server 2008 R2 als Betriebssystem. Wer sich eine Instanz dauerhaft reservieren möchte, muss für einen Jahresbetrag eine Mietpauschale von 4.146 Dollar plus einen Stundentarif von 54 Cents aufbringen. Der Dienst startet momentan in den USA und soll ab nächstes Jahr in andere Märkte ausgeweitet werden.

 

 

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Amazon Web Services lockt mit Supercomputing-Service

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>