Nokia Lumia 800 im Test

von Jakob Ginzburg 2

Exklusive Inhalte sollen das Handy verkaufen

Da viele Mitbewerber bessere Hardware bieten, lockt Nokia Käufer mit exklusivem Content. Nokia Navigation, Nokia Karten und Nokia Musik bilden eine Suite an Apps und Diensten, die vorerst exklusiv für Käufer des Nokia Windows Phones bereitstehen. Nokia Navigation bringt eine kostenlose und, wie der Test gezeigt hat, zuverlässige Lösung. Die Sprachausgabe ist verständlich und deutlich, wenn auch ein wenig mechanisch.

Nokia Maps ist neben Bing eine weitere Karten-Lösung, um seinen Standort zu bestimmen oder eine Adresse zu suchen. Hierzu ist, anders als bei Nokia Navigation, eine permanente Internetverbindung nötig. Drei Darstellungen stehen dem Nutzer zur Verfügung: Satellit, eine von Google Maps bekannte, gezeichnete Karte und eine gezeichnete Karte mit Hinweisen zu öffentlichen Verkehrsmitteln. Ziele können auch als Kacheln auf dem Startbildschirm abgelegt werden, um bei wiederholter Benutzung noch einfacher aufgerufen zu werden.

Für Nokia Musik hat sich das Unternehmen etwas ganz besonderes ausgedacht. Kunden, die bereits bei Nokia Alben oder einzelne Songs gekauft haben, können die Musik auf das neue Windows Phone übertragen. Natürlich lassen sich auch neue MP3 Titel erwerben. Die Preise für einzelne Songs betragen 99 Cent und liegen damit auf dem Niveau von iTunes. Vor dem Kauf kann man einige Sekunden in jeden Titel hineinhören. Zusätzlich zeigt Nokia Musik kommende Konzerte samt Datum an. Die Daten werden durch GPS –Tracking auf die nähere Umgebung beschränkt.

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




2 Antworten zu Nokia Lumia 800 im Test

  • 15. November 2011 à 20:22 von driveon

    Ich finde es schade, dass Nokia kein Telefon mit Windows Phone und Hardwaretastatur herausgebracht hat. Das würde nun genau noch fehlen und ich würde eins kaufen.
    Vielleicht Q1 2012?

  • 7. Dezember 2011 à 17:50 von WP7

    Wieso sollte dieses Smartphone eine bessere Hardware hebn? Im Gegensatz zu Android und iOs, benoetigt WP7 keine Dualcore Prozessoren oder 1GB Ram! Wieso sollte man eine bessere Hardware haben, als man benoetigt?

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>