Panasonic liefert erstes Android-Industrie-Tablet

MobileTablet

Das neue »Toughpad FZ-A1« ist laut Panasonic nur das Erste einer ganzen Serie von »professionellen« Android-Tablets.

Mit einem robusten 10-Zoll Tablet mit Sicherheitsfunktionen will Panasonic zeigen, dass Android-Tablets für den mobilen Einsatz auch in schwierigen Umgebungen geeignet sind. Das Toughpad FZ-A1 soll für Anwendungen wie das Flugwesen, die Konstruktion, dem Außendienst und der öffentlichen Sicherheit geeignet sein. Mit Zubehör wie einer Kfz-Halterung oder ergonomische Trage- und Halte-Lösungen spricht Panasonic Europe verschiedene Nutzergruppen an – das Wiesbadener Unternehmen und seine Partner böten zusätzlich Projektmanagement, Imaging und individuelle Konfigurationen an.

Die neue Toughpad Familie entspreche den gleichen Haltbarkeitsstandards wie die Produktlinie der Toughbooks, erklärt der Hersteller, und das Toughpad FZ-A1 habe sogar ein Militär-Standard-Rating für Stürze aus 120 cm Höhe und eines für den Schutz vor Wasser- und Staubeindringung. Zudem komme es wie die bisherigen Toughbook.-Notebooks auch mit extremen Temperaturen zurecht.

Neben einem Marvell-Dualcore-Prozessor (ARM-Lizenz) arbeite das Gerät mit einem weiteren Prozessor, der Sicherheits-Anwendungen, Software- und Datenverschlüsselung, erweitertes VPN, Authentifizierung, Trusted-Boot-Verfahren und Gerätemanagement steuere.

Das Toughpad FZ-A1 kommt in der Standardausführung mit Bluetooth v2.1 + EDR, 802.11a/b/g/n Wi-Fi und GPS. Optional gibt es für Extra-Geld einen 3G-Breitbandanschluss mit bis zu 21 Mb/s Download-Geschwindigkeit.

Der Bildschirm sei entspiegelt und komme mit Blendschutz. Ein Digitizer-Stift zeichne Druck, Richtung und Geschwindigkeit auf und verleihe so digitalen Unterschriften größere rechtliche Autorität. Der Digitizer-Stift funktioniert ohne Batterie und reduziert so Wartung und Kosten.

Die besonders lange Batteriezeit von 10 Stunden bei austauschbarm Akku hebt die Toughbooks deutlich von Apples iPad ab.
Als Betriebssystem arbeitet Android 3.2 in dem Gerät, ein Flashspeicher von 16 GByte und ein Arbeitsspeicher von 1 GByte können erweitert  werden um bis zu 32 GByte von einer Micro-SD-Karte.

Das Toughpad FZ-A1 soll im Frühjahr 2012 zu einem geschätzten Straßenpreis von 850 € (netto) für das Standard-Modell und 999 € (ohne MWSt) für das 3G-Modell zu haben sein. Panasonic gibt eine Garantie von drei Jahren auf die Toughpads www.Toughbook.eu kontaktieren.

In der zweiten Hälfte 2012 soll ein 7-Zoll Tablet folgen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen