Studie: Deutsche IT-Abteilungen sind meist unterbesetzt

CloudIT-DienstleistungenIT-ProjekteNetzwerke

Wo in Unternehmen zuerst gespart wird, ist meist die Manpower der Unternehmens-IT. An der personellen Erfüllung der zahlreichen Anforderungen mangle es häufig, belegt eine Studie des IT-Dienstleisters MTI.

Logisch, dass der Dienstleister MTI in seiner Studie das zutage fördert, was seinem eigenen Geschäft am Förderlichsten ist: Als Experte für Beratung und Integration von Cloud-Infrastrukturen will er mit seiner Technik-Integration das mangelnde Personal durch funktionierende Technik ersetzen.

Man habe über 200 IT-Experten in ganz Deutschland befragt und sei so zum deutlichen Ergebnis gekommen, dass es überall an Personalkapazität mangele. Genauer gesagt: 59 Prozent der deutschen IT-Abteilungen klagen über nicht ausreichende personelle Kapazität.

Die meisten IT-Abteilungen hätten mit steigenden Sicherheitsbedrohungen (35 Prozent), ansteigender Nutzung von Mobilgeräten (35 Prozent) und der Optimierung vorhandener Infrastruktur (60 Prozent) zu kämpfen.

Aad Dekkers, Marketingleiter von MTI, spricht von einem absoluten Notstand in den IT-Abteilungen, dem nur ein schnelles Eingreifen der Vorstandsabteilungen etwas entgegensetzen könne.

Mit seinen Leistungen bei »Netzwerkanalyse, Virtualisierung, Backup, Server und Storage« will das Unternehmen aushelfen und bietet hierzu drei Ausbaustufen des Services an. Die vollständige Studie steht hier als PDF bereit, mehr zu den Service-Angeboten veröffentlicht der Anbieter auf seinen Webseiten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen