Storage-Markt im Aufwind

Die Messe Storage Networking World stand in diesem Jahr unter dem Motto »Powering the Cloud«. Die Aussteller berichten über volle Auftragsbücher.

von Jakob Jung 0

Die Storage Networking World  (2. und 3 November in Frankfurt) hat sich als Familientreffen der Storage-Branche etabliert. Die meisten Hersteller zeigten sich mit dem Auftritt auf der Messe zufrieden. Die dräuende Krise hat den Storage-Markt noch nicht erreicht, das einstimmige Urteil lautete: »Die Nachfrage nach Storage-Lösungen ist ungebrochen und wegen des ständigen Datenwachstums sind die Unternehmen zu Investitionen bereit.«

In technischer Hinsicht ist die Sicherung virtueller Infrastrukturen das Trendthema, das eine neue Herangehensweise erfordert. Flash-Technologie schreitet voran, aber nicht in dem Tempo, wie noch vor zwei Jahren vorhergesagt. »Flash ist vor allem für virtuelle Desktop-Infrastrukturen die richtige Antwort, für andere Einsatzszenarien aber zu teuer. Die Preise sind nicht so schnell verfallen wie vorausgesagt«, berichtet Marcus Schneider, Head of Product Development Storage Fujitsu.

Auch am anderen Ende des technologischen Spektrums gibt es wenig Bewegung und für Tape-Speicher ist das Totenglöcklein eindeutig zu früh geläutet worden. »Die Tape-Diskussion ist von einzelnen Herstellern angezettelt worden. Tape ist nach wie vor billigste Art zur Datenspeicherung, auch wenn die Handhabung etwas anstrengend sein kann«, erklärt Marcus Schneider von Fujitsu.

»Tape wird die drehende Platte überstehen«, ist auch Andreas Stolzenberger, System Consultant Advanced Solution Group bei Dell, überzeugt.

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Storage-Markt im Aufwind

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>