AMD gewinnt bei Mobilprozessoren an Boden

KomponentenMobileWorkspace

Zwar ging der Marktanteil von AMD im dritten Quartal 2011 leicht zurück, doch bei Mobilprozessoren machte der Intel-Herausforderer Boden gut. Das geht aus aktuellen Zahlen von IDC hervor.

Demnach legte der Prozessormarkt im dritten Quartal um 16,1 Prozent auf 10,7 Milliarden Dollar zu. Bei den Stückzahlen ging es um 5,2 Prozent aufwärts.

Angetrieben wird das Wachstum von Intels Sandy Bridge und AMDs Fusion, die integrierte Grafikprozessoren mitbringen und mittlerweile 73 Prozent aller ausgelieferten Prozessoren ausmachen.

Insgesamt betrachtet konnte Intel seinen Marktanteil leicht steigern. Der Marktführer legte um 0,9 Prozentpunkte auf 80,2 Prozent zu. AMD verlor 0,7 Prozentpunkte und kommt noch auf 19,7 Prozent, VIA erreichte nach einem Rückgang von 0,2 Prozentpunkten nur noch 0,1 Prozent Marktanteil.

Betrachtet man jedoch den Mobilbereich, so ist AMD der Gewinner. Der Intel-Herausforderer steigerte sich um 2,4 Prozentpunkte auf 17,6 Prozent, während Intel 2,1 Prozentpunkte einbüßte und auf 82,3 Prozent fiel.

(Quelle kleines Bild oben: Edelweiss – Fotolia.com)