Adidas gehackt: Websites offline

SicherheitSicherheitsmanagement

Vergangene Woche habe Adidas seine Websites offline genommen, berichtet die BBC über die Schließung des internationalen adidas.com-Servers. Dieser  meldet am Montag noch immer, er sei zur Zeit nicht verfügbar – den Link zu den lokalen Shops jedoch hat man wieder eingebaut.

Eine große sehr gut geplante Attacke wie seinerzeit bei Sony habe die Website des deutschen Sportartikel-Herstellers getroffen, berichtet der britische Nachrichtensender BBC. Kundendaten seien nicht gestohlen worden, doch um die Kunden zu schützen stelle man die betroffenen Websites offline.

Der erste Anrgriff habe am 3. November 2011 stattgefunden, man habe die Websites dann Stück für Stück wieder mit neuen Sicherheitsmaßnahmen online gestellt.

So ganz hat dies offenbar noch nicht funktioniert, denn die Hauptseite ist noch immer offline und die Links zu den lokalen Shops rufen nicht die Webadresse alleine auf, sondern greifen mit langen Links direkt die Funktionen für die Shop-Homepages der einzelnen Länder zu. Adidas arbeitet offenbar noch an der Reparatur.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen