Neuer Microsoft-Workaround soll vor Duqu-Schädling schützen.

SicherheitSicherheitsmanagementSoftware

»Duqu« wird in Security-Kreisen als potentieller Nachfolger des Stuxnet-Wurms gehandelt. Eine der Einfallschneisen für den Schädling ist eine Schwachstelle in den Parsing-Routinen von Microsofts Truetype-Schriften.

In einem aktuellen Security Advisory gibt Microsoft zu, dass Duqu, über den in den letzten Wochen nahezu alle Security-Unternehmen berichteten, fast durch jede Windows-Version einfallen und sich höhere Rechte erschleichen kann.

Um Duqu zu beseitigen, gibt es bereits von mehreren Antiviren-Anbietern kostenfreie Lösch-Tools.

Microsoft selbst beschränkt sich darauf zu beschreiben, welche Windows-Versionen betroffen sind – darunter XP, Vista, 7, Server 2003, Server 2008 in verschiedenen Varianten – und wie man größeren Schaden durch Workarounds verhindert.

Microsoft empfiehlt, Firewall- und Antivirus-Software zu installieren.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen