Riesiger 200-Zoll-3D-Bildschirm vorgestellt

WorkspaceZubehör

Der Großbildschirm geht aus einer Kooperation zwischen JVC und Kenwood hervor. Die japanischen Entwickler betonen, es sei momentan das weltgrößte 3D-Display, das ganz ohne 3D-Spezialbrille auskomme.

JVC und Kenwood machen schon eine Weile gemeinsame (Entwicklungs-) Sache und haben nach einem gemeinsamen Navigationssystem nun also einen gigantischen 3D-Apparat auf die Füße gestellt. Übrigens gab es dabei technologische Unterstützung durch das National Institute of Information and Communications (NICT), dessen hoheitliche Aufgabe es ist, japanische Hersteller mit bahnbrechender Technologie zu versorgen.

Für den 200-Zoll-Bildschirm braucht man nicht nur Platz in der Bude, sondern auch einen überaus stabilen Fußboden, denn das Riesenbaby wiegt eine schlappe halbe Tonne. Daher ist das Gerät auch nur für den Profi-Einsatz (Messe, Museen, Veranstaltungshallen, Foyers et cetera) gedacht. Dort wird der Schirm zum absoluten Blickfang, denn durch einen extremen Sichtwinkel sei das brillenfreie 3D-Erlebnis enorm beeindruckend. Was der Spaß den Abnehmer kosten wird, wurde noch nicht verraten.
JVC und Kenwood übertreffen damit locker den 55-Zoll-3D-Fernseher von Toshiba, der aber immerhin im normalen Elektronikhandel erhältlich sein soll.