Android-Browser verdrängt Opera

BrowserMobileMobile OSWorkspace

Eine neue Statistik zeigt die Marktanteile der Mobil-Browser. Apples Safari liegt an der Spitze, Opera Mini dagegen fällt hinter Googles Android zurück.

Mit einem Marktanteil von 62,2 Prozent im Oktober führt Apples mobiler Browser Safari mit großem Abstand die Liste der Mobil-Browser auf Smartphones und Tablet-PCs an. Das ist noch mal ein deutlicher Sprung nach vorne: Im September waren es noch 55,6 Prozent gewesen. Das geht aus der aktuellen Oktober-Statistik des Marktforschungsinstituts Net Market Share hervor.

Auf Platz zwei lag im September noch der Opera Mini mit einem Marktanteil von knapp 19 Prozent. Jetzt wurde er von Googles Android verdrängt, der im Oktober die 19 Prozent erreicht, während der mobile Opera-Browser auf 13 Prozent zurückfällt.

Zu den Verlierern gehören auch Symbian mit 2,6 und Blackberry mit 2,0 Prozent. Symbian hatte im September noch 4,7 und Blackberry noch 2,7 Prozent Marktanteil.

Die Verschiebung reflektiert den Erfolg der Android-Handys auf dem Markt und damit auch den Trend zu neueren Betriebssystemen.

Desktop-Browser: Internet Explorer über 50 Prozent

Nicht ganz so bewegt geht es bei den Desktop-Browsern zu. Hier belegt Microsofts IE im Oktober einen Marktanteil von 52,7 Prozent, gegenüber dem Vormonat ein leichter Rückgang um etwa 2 Prozent. Dahinter folgen der Firefox mit 22,5 Prozent (September: ebenfalls 22 Prozent), Google Chrome mit 17,6, der Apple Safari mit 5,4 und Opera mit mageren 1,6 Prozent.

Vor allem die Marktanteile des Opera-Browsers sind in den letzten Monaten kontinuierlich gesunken. Im April hatte der Opera wenigstens noch 2,2 Prozent. Opera-Fans haben also Grund, sich Sorgen zu machen, ob sich die Weiterentwicklung des norwegischen Browsers noch lohnt.