Panasonic macht wahrscheinlich 5,3 Milliarden-US-Dollar Verlust

FinanzmarktUnternehmen

Der japanische Hersteller ist zwar halbwegs erfolgreich mit seinen Toughbook-Industrie-Notebooks, lässt sich aber durch schlechtes Fernsehgeschäft und zu hohen Kurs des japanischen Yen nach unten ziehen.

Verschiedene Medien wie etwa der Wirtschaftsdienst Bloomberg nahmen Panasonics Zahlen und korrigierte Börsen-Vorhersagen als schlechtes Zeichen und summierten die Verlustzahlen zu sagenhaften 5,3 Milliarden US-Dollar.

Panasonic aber fühlt sich nun bemüßigt, die Reports zu kommentieren: Die Vorhersagen seien keineswegs offiziell, und auch die Pläne, die Vorhersagen für 2012 zu revidieren seien noch nicht offiziell verlautbart worden. Kurzum: Man solle den tatsächlichen Jahresreport, der noch am heutigen 31.10.2011 veröffentlicht werde, abwarten.

Bislang hatte das japanische Unternehmen nur die Ergebnisse für das zweite Quartal 2011 veröffentlicht und daraufhin gestern eine neue Organisationsstruktur und einige Management-Wechsel bekanntgegeben. Die neue Unternehmensstruktur soll zum Januar 2012 in Kraft treten und Panasonic in verschiedene Tochter-Unternehmen für unterschiedliche Marktsegmente aufspalten.

Die Änderungen deuten darauf hin, dass die Vorab-Medienberichte stimmen – Panasonic hat sie bislang nicht dementiert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen