LCD-Absatz: Panasonic orientiert sich von TV zu Tablet

MobileTabletWorkspaceZubehör

Da die Flachbildfernseher dem Hersteller nicht mehr so aus den Händen gerissen werden wie früher, hat sich der japanische Hersteller überlegt, seine Displays nun fit für den Einbau in den beliebten Tablets zu machen.

Panasonic kündigte an, dem Markt der kleinen bis mittleren TV-LCD-Panel ganz den Rücken zu kehren, da die Nachfrage in diesem Bereich nachgelassen habe. Insbesondere im Heimatmarkt ließ der Absatz nach, da die staatlichen Förderungen für energieeffiziente Ersatzgeräte auslief. Als Kompensation stürzt sich Panasonic auf die Panel-Produktion für Tablets, erzählten Firmenmanager dem japanischen Nachrichtendienst Nikkei.

Außerdem wolle man im Markt für TV-Panels jenseits der 50 Zoll verbleiben und die Vertriebsbemühungen hier verstärken. Die Hälfte der Produktionskapazität in der Hyogo-Fabrik sollen nun den Tablet-Displays gewidmet werden. Die Auslieferung an die Gerätehersteller könne im zweiten Quartal 2012 beginnen. Panasonic selbst hat ja auch schon zwei Tablets im Programm. Die übrigen Produktionsstraßen in Hyogo werden vollständig für den Bau der großen TV-Panels eingesetzt.

Auch andere japanische Hersteller denken um und öffnen sich stärker dem mobilen Gerätemarkt. Sharp beispielsweise fertigt nun auch Smartphone- und Tablet-Bildschirme.