BlackBerry-Smartphones mit Microsoft Office 365

CloudMobileOffice-AnwendungenSoftware

Die Kanadier konzentrieren sich endlich wieder auf den Ursprung ihre Erfolges: Den Einsatz von leistungsfähigen Handys im Geschäfts- und Berufsalltag. Da kommt die MS-Bürosoftware gerade recht.

Microsoft hatte vor einiger Zeit ein Derivat seines bewährten Office-Paketes fit für das Cloud Computing gemacht. RIM springt nun auf diesen Zug auf und vereinbarte mit Microsoft eine entsprechende Kooperation. So dürfen künftig Geschäftskunden und Mittelständler den Cloud-Dienst nutzen, um unterwegs vom BlackBerry aus ihre gewohnte Büroarbeit zu erledigen.

Der ganzjährige Zugang zu MS Office 365 enthält im Falle des »BB Business Cloud Services« auch MS Exchange. Das öffnet den Online-Zugriff auf den E-Mail-Account in der Firma, auf die netzgestützte Terminplanung wie auch auf die Büro-Memos sowie auf Abteilungskalender nebst Kontakt- und ToDo-Listen. Die IT-Administratoren ihrerseits können über eine Web-Konsole direkt alle Mitarbeiter erreichen und mit Updates, Management-Werkzeugen und Sicherheitsmaßnahmen alls am Laufen halten.

Im BlackBerry-Clouddienst enthalten ist die Balance-Technologie, die dabei hilft, geschäftliche von privaten Inhalten und Aktivitäten auseinander zu halten. Zudem gibt es den Kunden einige Tools an die Hand, um selbst für mehr Sicherheit zu sorgen und Passwörter, Sperren und Automatik-Löschbefehle vorzugeben. RIM-Vizepräsident Alan Panezic betont, dass nicht nur die üblichen gesetzlichen und firmeninternen Vorschriften bei diesem Cloud-Dienst eingehalten werden können, sondern auch jene von Regierung und Staat, weshalb der Einsatz in Behörden möglich werde.
»Wie haben gemeinsam mit Microsoft und ausgewählten Firmenkunden praktische Versuche durchgeführt. Nun sind wir soweit, Interessenten zur offenen Beta-Phase einzuladen«, kündigte Panezic gestern abend noch an.

Wer schon Kunde von MS Office 365 sei, könne sich ohnehin ganz leicht beim BlackBerry Business Cloud Service einschreiben. Es werden keine Extragebühren fällig. RIM will mit der Office-Offensive ein wenig von dem technischen Lapsus Mitte des Monats ablenken, bei dem BB-Kunden tagelang im Regen stehen gelassen wurden (wir berichteten).