4G-World: Werbung für 4G-Netze konzentriert sich zu sehr auf Geschwindigkeit

MobileMobilfunk

Auf der Konferenz 4G-World in Chicago erklärte Yankee-Group-Research Director Carl Howe, dass die Betreiber der schnellen Netze bislang nur die Zielgruppe jungen Männer ansprächen. Damit sollten sie aufhören.

Statt nur die Geschwindigkeit der Datenübertragung zu vermarkten, sollten die Telekommunikations-Unternehmen ihre Werbung besser auf den Inhalt dieser Daten lenken, erklärte der Marktforschungsdirektor der Yankee Group. Zur Diskussionsrunde »4G Dashboard: Behind the Demand« sagte Howe, dass die Marktforschung zwar sehr wohl zeige, dass die 25- bis 35-jährigen Männer die Liste derer anführten, die sich für 4G (also WiMAX und LTE) interessieren, doch die meisten Konsumenten würden die in dieser Zielgruppe beliebte Geschwindigkeit erst an sechster Stelle nennen.

Die Hauptmotivation hinter dem Umstieg auf 4G sei jedoch, Neuheiten schnell mitzubekommen, das eigene Leben zu organisieren, sich zu unterhalten, die 4G-Geräte auch für Arbeitszwecke zu nutzen und sozialen Kontakt zu halten.

Ein besonders interessanter Aspekt bei der Durchsicht der demografischen Daten sei jedoch, dass die Geschwindigkeit bei männlichen Nutzern mit dem Alter an Bedeutung verliere, Frauen aber mehr Bandbreite bräuchten, je älter sie würden.

Die bisherige Werbung sei noch sehr an männlichen Bedürfnissen orientiert – doch die Frauen, insbesondere die älteren, blieben bislang außen vor.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen