Domainfactory rüstet Managed Server auf

CloudIT-DienstleistungenIT-ProjekteServer

Domainfactory verpasst seinen Managed Servern leistungsfähigere Prozessoren und mehr Arbeitsspeicher. Auch der Speicherplatz wurde erhöht, zudem stehen neben Festplatten nun auch SSDs zur Wahl.

An den Preisen der Managed Server ändert sich nichts, sie kosten nach wie vor zwischen 109,95 und 229,95 Euro pro Monat. Dafür stecken in ihnen nun aber aktuelle Core i-Prozessoren, bis zu dreimal mehr RAM und größere Festplatten.

Das kleinste Modell, der Managed Server L5, ist nun mit einem Core i3 bestückt, dessen zwei Kerne mit 3,06 GHz takten. Er bringt 6 GByte RAM mit und zwei 320-GByte-Festplatten. Das Spitzenmodell Managed Server Pro X8 setzt auf zwei Xeon-Prozessoren mit vier Kernen und einem Takt von 2,13 GHz, dazu 32 GByte RAM und vier 750-GByte-Platten.

Abgesehen von L5, der mit 100 MBit/s angebunden ist, verfügen nun alle Server über eine Anbindung mit 1 GBit/s. Der Traffic ist weiterhin nicht limitiert.

Wer auf besonders hohe Performance Wert legt, kann für 29,95 Euro pro Monat die Option MySQL-SSD-Storage zubuchen, durch die der vorinstallierte MySQL-Server auf einen RAID-Verbund aus zwei SSDs mit 128 GByte zugreifen kann.