Intel macht fast 30 Prozent mehr Umsatz

Allgemein

Chipriese Intel darf sich über ein ausgesprochen erfolgreiches drittes Quartal freuen. Der Umsatz stieg um fast 30 Prozent und auch den Gewinn konnte man um fast ein Viertel erhöhen.

Intel habe ein Rekordquartal hingelegt und erstmals mehr als 14 Milliarden Dollar Umsatz binnen drei Monaten verzeichnet, verkündete Intel-Chef Paul Otellini stolz bei der Präsentation der Zahlen. Es waren 14,3 Milliarden Dollar, die der Chiphersteller im dritten Quartal 2011 verdiente – 29 Prozent mehr als noch im Vorjahr.

Mit dem Gewinn ging es zwar nicht ganz so steil aufwärts, aber immer noch sehr deutlich: um 24 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar. An der Börse kam das gut an, dort legte die Intel-Aktie im nachbörslichen Handel um einige Prozentpunkte zu.

Vor allem das Notebook-Geschäft beflügelt Intel und sorgte dafür, dass trotz Einbrüchen bei Netbooks die PC Client Group 9,4 Milliarden Dollar umsetzte (plus 22 Prozent). Die Rechenzentrensparte brachte es auf 2,5 Milliarden Dollar (plus 15 Prozent).

Für das vierte Quartal rechnet Intel nun mit einem Umsatz von 14,7 Milliarden Dollar.