Citrix übernimmt den Cloud-Spezialisten ShareFile

CloudData & StorageSoftwareStorageÜbernahmenUnternehmen

Mit dem Zukauf will das Unternehmen seine Cloud-Storage-Produkte attraktiver gestalten und den Firmenkunden bessere Angebote machen.

Citrix kündigte an, anlässlich der Integration von ShareFile in den Konzern nun einen neuen operativen Geschäftsbereich namens »Data Sharing Product Group« ins Leben zu rufen. Der bisherige ShareFile-Boss Jesse Lipson wird die Gruppe als General Manager leiten. Weitere Details des Deals wie die Kaufsumme wurden nicht veröffentlicht. »Es ist eine sehr strategische Akquisition, die uns in die Lage versetzt, alle kritischen Komponenten des Cloud Computings in der Hand zu halten. Damit wird den Kunden in Zukunft eine bessere Verfügbarkeit und Produktivität geboten – mit jeglichen Geräten«, begründet Citrix-Boss Mark Templeton. Es ist nicht sein erster und einziger Übernahme-Coup der Saison, denn erst im August kaufte man RingCube (wir berichteten).

Citrix begründete den neuerlichen Firmenkauf damit, dass man mit Cloud Storage und Collaboration ausgesprochene Boommärkte vor sich habe, worauf sich der Konzern besser einstellen möchte. Vor allem wolle man die Cloud-Plattform gleichermaßen Kleinunternehmern, Mittelstand und Konzernen anbieten. Zudem arbeite man an einer Strategie namens »Follow-me-Data«. Dahinter verberge sich die Fähigkeit der Plattform, den Firmenkunden jederzeit zu erlauben, ihre Daten zu sichern, zu verwalten oder mit anderen Nutzern zu tauschen, egal mit welcher Hardware-Plattform. Zugleich dürften Entwickler der Firma sich über offene APIs in diese Dienste einklinken.